Roulette Strategien

Roulette Strategien

Geschichte des Roulettes

Roulette hat bis heute von seiner Faszination nichts verloren. Ob im eleganten Spielcasino in Travemünde, Bad Homburg, Monte Carlo, Las Vegas oder Online – Menschen verbinden mit diesem Spiel den Traum vom schnellen Geld und auch den Glanz und Luxus der Reichen und Schönen. Dieses Glücksspiel hat einfache Regeln, allerdings können viele verschiede Spielmöglichkeiten genutzt werden. Gerade deshalb ist Roulette bis heute so beliebt. Aufgrund der diversen Einsatzmöglichkeiten ist dieses Spiel auch in Online Casinos zu einem der beliebtesten Klassiker geworden.

Wer dieses faszinierende Spiel erfunden hat, ist nicht bekannt. Es wird allerdings angenommen, dass in Italien im 17. Jahrhundert ein Zahlenspiel eingeführt wurde, das dem heutigen Roulette sehr ähnlich ist. Andere behaupten, dass der französische Mathematiker Blaise Pascal der Erfinder des Roulettes sei. Er war zwar ein bekannter Pionier der Wahrscheinlichkeitsrechnung, aber kann nicht als der Erfinder angesehen werden.

Die Grundstrategien

Zuerst muss gesagt werden, das Roulette zu den typischen Glücksspielen gehört. Das bedeutet, dass der Spieler keinen direkten Einfluss auf Gewinn oder Verlust hat. Einen guten Spieler macht nicht sein Einfluss auf das Roulette-Spiel aus, sondern die Art und Weise, wie er spielt.

Die beliebtesten und einfachsten Wetteinsätze sind das Setzen auf Rot oder Schwarz. Mit der zweiten Variante setzt man entweder auf gerade oder ungerade Zahlen. Diese Wetten bezeichnet man als die einfache Chance und bringen fast 50 Prozent Gewinnchancen ein. Im Falle des Gewinns wird der einfache Einsatz ausgezahlt, also im 1:1 Verhältnis. Viele Spieler spekulieren bei dieser Methode auf der Strategie, dass nach fünf Mal Schwarz die Chance für Rot in der nächsten Runde größer als 50 Prozent ist. Allerdings ist dies mit einer Anzahl von nur fünf gedrehten Runden weitaus zu niedrig, um eine reelle Statistik aufzustellen. Es müssten unzählige Wiederholungen durchgeführten werden, um eine Wahrscheinlichkeitsrechnung aufstellen zu können.

Die eigentlichen Roulette-Strategien

Roulette-Strategien – auch unter Roulette-Systemen bekannt – sind nichts weiter als Methoden, mit denen ein Spieler einen systematischen Gewinn erzielen will. Der Versuch, solche Systeme zu entwickeln, ist mehr als 250 Jahren alt.

Das bekannteste System ist das sogenannte Martingale-System, bei dem der Einsatz im Verlustfall erhöht wird. Dieses System ist auch als Verdoppeln, Doublieren oder Progressions Roulette System bekannt. Meist setzt der Spieler auf eine einfache Chance, also auf Schwarz oder Rot. Dabei wird die Perdante Methode – auch Marche genannte – eingesetzt. Ist die Kugel zuletzt auf Schwarz gefallen, so beginnt der Spieler mit dem Setzen auf Rot. Verliert er dieses Spiel, so wird er in der nächsten Runde zwei Stück setzen, bei weiterem Verlust vier Stück und so weiter, bis er gewinnt. Nach diesem Gewinn wird wieder mit einem Einsatz von einem Stück das Spiel fortgesetzt.

Das größte Problem für einen Martingale-Spieler besteht darin, dass bei fortlaufendem Verlust sehr schnell das Maximum einer Spielbank – sprich dem Höchsteinsatz – erreicht wird.

Ein weiteres System – das Follow-The-Leader-System – ist für das reale wie auch das Online-Spielcasino geeignet. Der Spieler folgt dem letzten Wurf, zum Beispiel Rot und setzt somit ein Stück auf Rot. Falls Rot gewinnt, wird dieser Vorgang wiederholt und zwar mit nur einem Stück. Wenn allerdings Rot verliert, wird verdoppelt auf Schwarz gesetzt. Bei einem Gewinn von Schwarz wäre der Verlust ausgeglichen. In diesem Fall fängt der Prozess wieder von neuem an.

Das Paroli System zählt mit zu den bekannten Roulette Strategien und ist für den Profi-Spieler wie für den Anfänger im realen Spielcasino oder im Online Casino geeignet. Das System ähnelt dem Martingale-System, wird allerdings genau umgekehrt gespielt. Wenn bei der Martingale-Strategie bei jedem Verlust der Einsatz erhöht wird, so wird beim Paroli System eine Erhöhung des Einsatzes nach jedem getätigten Wetteinsatz auf Einsatz plus Gewinn getätigt. Sollte der Spieler verlieren, bleibt der Einsatz gleich und sollte nicht erhöht werden. Dabei bleibt es jedem Spieler überlassen, auf welche Chancen gesetzt werden. Es bietet sich allerdings an auf Rot/Schwarz, Gerade/Ungerade oder 1-18/19-36 zu setzen. Der Vorteil bei dem Paroli System ist die Tatsache, dass es Kapital-schonend gespielt werden kann.

Neben den oben genannten Strategien werden auch von einigen Spielern die sogenannten physikalischen Methoden verfolgt, die sich alleinig auf die im Kessel bedingten technischen Unregelmäßigkeiten stützen. Dabei spielen die Geschwindigkeit des Drehkreuzes sowie der geworfenen Kugel eine Rolle. Einige Spieler meinen, auch in der Wurftechnik des Croupiers eine gewisse Regelmäßigkeit erkennen zu können. So werden oft von erfahrenen Spielern nur Tische besucht, die von bestimmten Croupiers bedient werden. Diese Technik erfordert allerdings eine jahrelange Beobachtung sowie Erfahrung.

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 0 (from 0 votes)

No Comments

Comments are disabled.